Zum Inhalt springen
FachPraktiker_MG_5463
FachPraktiker_MG_5463
FachPraktiker_MG_5463
FachPraktiker_MG_5463
FachPraktiker_MG_5463

Ausbildung zum*zur Fachpraktiker*in

Die Ausbildungsperspektive für junge Menschen mit Lernschwierigkeiten

Wir begleiten seit 1999 erfolgreich junge Menschen mit Förderbedarf in ihren Ausbildungen. Die Ausbildungen sind theoriereduziert und fokussieren sich auf die Praxis. Zudem sind die Ausbildungen von den Kammern anerkannt und schließen mit einer offiziellen Abschlussprüfung ab. Ein Übergang in die Arbeitswelt wird von IN VIA Köln stets begleitet. Die begleitenden Angebote werden über die Agentur für Arbeit gefördert.

Wir bieten unterschiedliche Formen der Ausbildungsunterstützung an:

  • Jobcoaching im Unternehmen
  • Unterstützung im oder mit dem Berufskolleg 
  • Prüfungsvorbereitungen
  • Förder- und Stützunterricht

Wir suchen Helfer*innen mit Herz!

Die betrieblich begleitete Fachpraktiker*innen-Ausbildung findet - anders als die integrative Ausbildung - direkt im Betrieb selbst statt. Sie ist eine stark service- und kommunikationsorientierte Ausbildung und richtet sich an junge Erwachsene mit Lernschwierigkeiten, die Lust an der Arbeit und Kommunikation mit Pflegebedürftigen haben. Der angestrebte Übergang der Auszubildenden in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung wird kontinuierlich begleitet. Während des gesamten Ausbildungsverlaufs stehen die Jobcoaches den Auszubildenden kompetent und in vielerlei Hinsicht zur Seite.

Die zweijährige Ausbildung im Seniorenheim oder Krankenhaus bereitet auf folgende Tätigkeiten vor:

  • Speisenzubereitung, Verpflegung und Essensausgabe,
  • Servicemanagement,
  • Kommunikation mit Patient*innen und Bewohner*innen,
  • Wäschepflege, Reinigung, Pflege und Gestaltung von Räumen,
  • Einsatz und Pflege von Maschinen, Geräten, Gebrauchsgütern und Mobilitätshilfen.

Vorteile der betrieblichen Ausbildung:

  • direktes Lernen in der Praxis eines Ausbildungsbetriebs vor Ort,
  • Ausbildungsgehalt kommt direkt vom Betrieb,
  • mit dem erfolgreichen Abschluss der Prüfung wird ein offizielles Berufsabschlusszeugnis und häufig 
    auch das Hauptschulabschlusszeugnis (Berufsreife) ausgehändigt,
  • zweijährige Ausbildung: genug Zeit, um alles zu lernen, was man für die Prüfung können muss.

Abschluss und Berufsperspektive:

  • Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer  (IHK) zu Köln zum*zur Fachpraktiker*in Service in 
     Sozialen Einrichtungen (§66 BBiG),
  • Abschluss gleichwertig dem Hauptschulabschluss Klasse 9,
  • Ziel ist der Übergang in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns, von Ihnen zu hören und stehen Ihnen jederzeit gerne für Fragen zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie hier: 

Alltagsreportage - Aus dem Leben eines Fachpraktiker-Azubis

Im Projekt "Ich bin Ich!" erfahren Auszubildende mit Lernbeeinträchtigung Selbstwirksamkeit, stärken sich in Selbstbehauptung und üben sich in positiver Selbstdarstellung. In praxisorientierten und erlebnispädagogischen Workshops werden eigene Kompetenzen erfahrbar gemacht. Durch unmittelbare Erfolgserlebnisse und unseren dialogischen Umgang wird das Selbstbewusstsein aufgebau und gestärkt.

Während der Ausbildungszeit führen wir folgende Workshops je zweimal durch:

  • Workshop I Selbstbehauptung
    selbstbewusstes Auftreten, Körpersprache, Stimme und Mimik bewusst einsetzen, eigene Fähigkeiten kennen und schätzen
  • Workshop II Selbstvertrauen
    Erlebnispädagogisches Angebot im Kletterwald, Stärkung des Selbstvertrauens, eigene Stärken spüren
  • Workshop III Selbstdarstellung
    "Ich bin ein Star!" Präsentation und Selbstdarstellung, glamouröses Fotoshooting

Jeder Workshop wird sozialpädagogisch begleitet und intensiv vor- und nachbereitet. Die Teilnehmenden können sich frei für einen oder auch mehrere Workshops entscheiden. Jeder Workshop umfasst 6 Unterrichtseinheiten und wird von mindestens 10 Teilnehmenden besucht.

Das Projekt "Ich bin Ich!" wird fiinanziert von BildungsChancen und läuft vom 01.01.2023 bis zum 31.12.2023.

Für Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung! Einfach Kontakt aufnehmen - wir freuen uns!

Ihr Kontakt zu uns

Fabienne Richter

Fabienne Richter

Jobcoachin Inklusion und Arbeitsmarkt
Stolzestr. 1a
50674 Köln

In Köln und an weiteren Standorten ist die betriebliche Ausbildung „Fachpraktiker*in Service in Sozialen Einrichtungen" bereits ein voller Erfolg. Jugendliche mit Lerneinschränkungen werden in Senioren- oder Krankenhäusern für eine serviceorientierte Tätigkeit in einer Pflegeeinrichtung ausgebildet. Eine Arbeit, die händeringend gebraucht wird und die den Jugendlichen Spaß macht.

IN VIA Köln begleitet während der Ausbildung sowohl die Jugendlichen als auch die Betriebe und unterstützt insbesondere durch Jobcoaching direkt am Ausbildungsplatz, wo aufkommende Fragen oder Unsicherheiten unmittelbar und praxisbezogen geklärt werden können.

Da diese Ausbildung für die Zielgruppe und die Pflegeeinrichtungen so gewinnbringend ist, möchten wir gerne andere Standorte motivieren und unterstützen, eine serviceorientierte Fackpraktiker*innen-Ausbildung in der Pflegebranche betrieblich umzusetzen.

Projektlaufzeit: 01.11.2020 – 31.10.2023, gefördert durch Aktion Mensch.

Haben wir Ihr Interesse an einer Fachpraktiker*innen-Ausbildung geweckt? Melden Sie sich gerne bei uns und profitieren Sie von unseren Erfahrungen. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir freuen uns auf den Austausch!

Alltagsreportage - Aus dem Leben eines Fachpraktiker-Azubis

Ihr Kontakt zu uns

Claudia  Kröll

Claudia Kröll

Fachbereichsleitung Inklusion und Arbeitsmarkt
Kompetenzzentrum Betriebliche Ausbildung für Fachpraktiker*innen in Senior*innen- und Krankenhäusern
Stolzestraße 1a
50674 Köln