Erfolgreich für die Pflege qualifizieren

Finanziert durch


Projektlaufzeit: 01.01.2022-31.03.2023
 
 
Worum geht es?
Qualifizierte Pflegekräfte und Pflegehilfskräfte in Krankenhäusern und ambulanten und stationären Einrichtungen der Altenpflege werden händeringend gesucht. Die Pandemie verschärft den eklatanten Fachkräftemangel und überfordert schon längst die Mitarbeitenden in den unterschiedlichen Pflegeeinrichtungen. Gleichzeitig hat die Pflegebranche eine hohe Quote an Ausbildungsabbrüchen zu verzeichnen.
 
Ziele
Mit unserem Modellprojekt „Erfolgreich für die Pflege qualifizieren" wollen wir Menschen in Assistenz- oder Pflegefachkraftausbildung zu einem erfolgreichen Ausbildungsabschluss und Übergang in Arbeit oder weiterführende Ausbildung begleiten.
 
Zielgruppe
Auszubildende der Pflegebranche aus der Region Köln/Bonn mit sozialpädagogischem und/oder sprachlichen und/oder fachlichem Förderbedarf.

Inhalte
Das Unterstützungsangebot umfasst insbesondere

  • Persönlichkeitsentwicklung und Motivation
  • Arbeiten an individuellen Schwierigkeiten
  • Unterstützung in Theorie und Prüfungsvorbereitung
  • Erweiterung fachpraktischer Kompetenzen durch Jobcoaching
  • Sprachförderung
  • Übergangsbegleitung in weiterführende Ausbildung oder Arbeit

Umsetzung an verschiedenen Lernorten

Unsere Förderung bieten wir im Einzelsetting und in homogenen Kleingruppen (max. 8 Personen) an. Gruppentrainings in größeren Gruppen (bis zu 18 Personen) werden bei gemeinsamen Bedarfen ebenso angeboten. Umgesetzt wird die Unterstützung begleitend zum Unterricht oder Arbeit oder nachgelagert am Lernort Schule oder Betrieb. Ebenso kann die Förderung situativ auch am Lernort IN VIA Zentrum durchgeführt werden, sofern sich eine Durchführung an Schule oder in den Betrieben nicht eignet.

Kooperationspartner

Wissenschaftliche Begleitung

Das Modellprojekt wird wissenschaftlich durch die FOM Hochschule für Oekonomie & Management begleitet.
  • Frau Prof. Dr. Kathrin Bieler, Professorin für Soziale Arbeit und Qualitätsmanagementbeauftragte in der Altenhilfe
  • Frau Prof. Dr. Katrin Keller, Professorin für Gesundheitspädagogik und Personalmanagement, sowie Personalentwicklerin in Medizinberufen

Anhand einer Wirkungsanalyse werden Empfehlungen für ausbildungsbegleitende Unterstützungsleistungen im Pflegesektor gegeben. Welche Unterstützungsleistungen machen einen Unterschied? Wie müssen diese gestaltet sein, damit die Menschen, die sich für eine Arbeit in der Pflege entschieden haben, qualifiziert und motiviert in Arbeit einsteigen können?

Kontakt
Roderich Dörner (Projektleitung)
react-eu@invia-koeln.de


DOWNLOAD: Postkarte Pflegequalifikation (.pdf)


Postkarte Pflegequalifikation