Elefanten im Gelände
Uganda - Eine Erlebnis- und Begegnungsreise

Wir veranstalten erstmals in Zusammenarbeit mit dem Ferienwerk Köln und unserer Partnerorganisation Uganda Pioneers Association (UPA) eine 14-tägige Reise vom 4. - 17.4.2020 zur Perle Afrikas, nach Uganda.

Fernab von Touristenrouten erhalten Sie einen Einblick in die Arbeit einer lokalen Nichtregierungsorganisation, die Jugendliche und ihr lokales Engagement fördert. Sie besuchen Kooperationspartner/-innen, die sich z.B. im Bereich der lokalen Gesundheitsversorgung oder Kinder- und Jugendarbeit engagieren, lernen junge Ugander/-innen kennen, haben die Möglichkeit zum Austausch und erkunden die Hauptstadt Kampala.
Im zweiten Teil der Reise geht es auf Safari, und gemeinsam mit professionellen Rangern haben Sie die Möglichkeit Ugandas atemberaubende Flora und Fauna kennenzulernen.

Unser geplanter Reiseablauf*
1.Tag – 5. April 2020
Ankunft und Akklimatisierung im Lake Victoria View Guest House in Entebbe. Nachmittags kann der Botanische Garten erkundigt werden (Eintritt und Transport nicht inklusive).

2. Tag – 6. April 2020
Am Morgen werden wir mit unserem eigens für uns gemieteten Matatu (Kleinbus) Entebbe verlassen und uns auf den Weg nach Nansana machen. Dort werden wir die nächsten vier Nächte im Hotel Ivory unterkommen. Nansana ist ein Vorort von Kampala, ca. 10 km vom Stadtzentrum entfernt und Standort unserer Partnerorganisation Uganda Pioneers Association (UPA). Auf dem Weg nach Nansana fahren wir durch Ugandas Hauptstadt, Kampala. Diese Gelegenheit nutzen wir um ein paar Sehenswürdigkeiten wie das Buganda Parliament, den Königspalast und die Moschee zu besuchen.

3. Tag – 7. April 2020
Wir beginnen den Tag mit einem Stadtspaziergang durch Nansana. Gemeinsam mit ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen von UPA erkundigen wir die Haupt- und Nebenstraßen des Vororts und bekommen einen Eindruck in den lokalen Alltag. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich mit unseren Guides auszutauschen und einen Einblick in die Lebenswelt von lokalen Jugendlichen zu bekommen.
Der Spaziergang endet mit einem gemeinsamen Mittagessen, bestehend aus frisch zubereiteten lokalen Köstlichkeiten. Danach findet ein Kulturprogramm der Ugandan Pioneers Cultural Troupe statt. Es erwartet uns eine Mischung aus Informationsworkshop und Entertainment zu traditionellen Tänzen und Musik aus den unterschiedlichen Regionen Ugandas. Wer möchte darf auch gerne selbst mit tanzen und musizieren. Natürlich lernen wir aber auch etwas über die Organisation UPA und ihre Aktivitäten.

4. Tag – 8. April 2020
An diesem Tag werden wir Partnerprojekte von UPA besuchen, um noch mehr über die Arbeit von UPA und den Partner*innen zu erfahren. Welche Projekte wir konkret besuchen werden, wird noch festgelegt, um Ihr Interesse mit in die Planung einzubeziehen. Bei den letzten Reisen haben wir u.a. eine Grundschule, ein Kinderheim und ein Gemeinwesenprojekt, welches mit von HIV/AIDS betroffene Personen und Familien arbeitet, besucht.

5. Tag – 9. April 2020
Am Vormittag besuchen wir das Ugandan MIC – Media Internship Center. Das MIC wurde im Oktober 2016 von einem UPA Mitglied, welches 2015/16 für ein Jahr einen Freiwilligendienst in Deutschland absolviert hat, gegründet. Hier werden wir nicht nur mehr über das MIC erfahren, sondern auch ein „Übungsfeld" für die jungen Student*innen sein, indem sie uns bzgl. unserer bisher gemachten Erfahrungen interviewen. Für uns eine gute Möglichkeit zu verschnaufen und einmal alle Bilder, Eindrücke und Begegnungen zu verarbeiten, für die Student/-innen eine gute Gelegenheit, ihren zukünftigen Beruf konkret und praktisch auszuprobieren. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Die Kolleg/-innen von UPA stehen für Tipps zu Verfügung, eine Möglichkeit ist z. B. den Craft Market in Kampala zu besuchen und ein paar Souvernirs zu kaufen.

6. Tag – 10. April 2020
Am Morgen werden wir von unseren Safari-Tour-Guides im Hotel abgeholt und starten unsere siebentägige Safaritour in den Norden Ugandas. Auf dem Weg nach Mbale, einem Ort ca. 240 km nord-östlich von Kampala, werden wir in Jinja Halt machen und die Quelle des Nils besuchen. Die Nacht verbringen wir im Hostel der Saalem Brotherhood in Mbale.

7. Tag – 11. April 2020
Wir starten Richtung Sipi Wasserfälle im Osten Ugandas an der Grenze zu Kenia und am Ende des Mount Elgon National Park gelegen. Der Weg dorthin schlängelt sich durch Reis- und Kaffee-Plantagen in den Bergen. Die Zeit im Auto wird am Ende mit beeindruckenden Spaziergängen und einer Tour durch Kaffeeplantagen belohnt. Die Unterkunft für die Nacht ist die Rafiki Sipi Lodge.

8. Tag – 12. April 2020
Heute haben wir den ganzen Tag um die Geheimnisse von Sipi zu erforschen. Eine Wanderung entlang aller drei Wasserfälle bietet atemberaubende Ausblicke. Mittags ist etwas Zeit um auf der Lodge zu entspannen, gegen Abend geht wieder auf Tour durch eine Kaffeeplantage. Danach wartet ein entspannter Tagesausklang in der Rafiki Sipi Lodge.

9. Tag – 13. April 2020
Heute geht es in den Osten des Landes in den etwa 400 km entfernten Murchison Falls National Park. Die Fahrt geht durch die Städte Kumi, Soroti and Lira und auch wenn die Strecke lang erscheinen mag, wird es keinen Grund zur Langeweile geben – entlang der Straßen gibt es viel zu beobachten. Vor Ort checken wir in die
Fort Murchison Lodge ein, wo wir zwei Nächte bleiben werden.

10. Tag – 14. April 2020
Am (frühen) Morgen werden wir einen Game-Drive durch den Park machen, besonders die Wildkatzen sind zu dieser Tageszeit aktiver. Viele Tiere sind zu dieser frühen Stunde mit ihrem Frühstück beschäftigt und gratulieren sich gleichzeitig, dass
sie die Nacht überlebt haben. Mit etwas Glück können wir hier Tiere wie z.B.
Giraffen, Antilopen, Wasserböcke, Löwen, Leoparden, Hyänen und gigantische Elefanten sehen. Nachmittags gibt es eine geführte Bootstour zu den Wasserfällen mit einer anschließenden Wanderung zum oberen Teil der Wasserfälle.

11. Tag – 15. April 2020
Der Tag startet früh mit einem weiteren Game-Drive, stets auf der Suche nach Tieren und atemberaubenden Aussichten. Anschließend steht die Weiterfahrt zu den Ziwa Rhino Sanctuary, ein Projekt welches Nashörner dabei untersützt in den natürlichen Lebensraum zurückzufinden, an. Es liegt ca. 50 km süd-östlich von Masindi. Vor Ort können wir in der Amuka Safari Lodge entspannen und die Eindrücke der letzten Tage wirken lassen.

12. Tag – 16. April 2020

Unser letzter Tag startet mit einem Besuch im Rhino Sanctuary mit einer geführter Tour zu den Nashörnern. Danach fahren wir zurück nach Entebbe, wo wir nochmal im Lake Victoria View Guesthouse übernachten. .

13. Tag – 17. April 2020
Rückflug

*wir behalten uns Änderungen im Programm vor.

Kosten: 2.763,76 €p.P. im DZ zzgl. Flug (EZ auf Anfrage)
Preis inkl. Unterkunft (variiert im Komfort), landestypische Verpflegung (mit Ausnahme von Anreise- und Abreisetag), fachkundige englischsprachige Führungen und Eintrittsgelder.

Buchungsbedingungen
: Anmeldefrist ist der 03.02.2020, die Reise findet nur statt wenn die Teilnehmendenzahl von 8 Personen erreicht ist. Weitere Bedingungen entnehmen Sie bitte dem Anmeldeformular.

Die Anreise erfolgt eigenständig. Flüge und Versicherung können auf Wunsch über das Ferienwerk Köln gebucht werden.
Das Reisedatum liegt in Ugandas Regenzeit, was insbesondere mit Blick auf die Safari einen Vorteil darstellen kann, da die Tiere zu dieser Zeit meist besser gesehen werden können.

Reisebegleitung: Während der Zeit in Kampala werden Sie durch eine Mitarbeiterin von IN VIA Köln e.V. begleitet.
Friederike Lück arbeitet seit mehreren Jahren im Bereich internationale Freiwilligendienste, hat ursprünglich aber nachhaltige Tourismusentwicklung studiert und viel Erfahrung mit Reisen fernab der Touristenströme - auch Uganda konnte sie schon kennenlernen. Desweiteren begleitet Sie ein-/e Mitarbeiter/-in UPA, so dass auch jede Menge lokales Know How vertreten ist. Während der Safari ist Farouk Muswangali, ein erfahrener Safari Guide, und sein Team mit Ihnen unterwegs.

Im Rahmen der Reisevorbereitung findet ein Treffen bei IN VIA Köln e.V. statt.

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an IN VIA Köln e.V.

Ansprechpartnerin: Friederike Lück
Telefon: 02 21 / 931810 - 19

E-Mail: friederike.lueck@invia-koeln.de

Buchung über das Ferienwerk Köln
Ansprechpartnerin: Franziska Boon
Kleine Spitzengasse 2-4
50676 Köln
E-Mail: boon@ferienwerk-koeln.de 0221/942 006-20
www.ferienwerk-koeln.de

Wer steht hinter der Reise?
IN VIA Köln e.V. unterstützt seit 120 Jahren junge Menschen, insbesondere im Übergang von Schule zu Beruf und bietet ihnen Hilfestellung, damit sie zu selbstbestimmten und verantwortungsvollen Mitgliedern der Gesellschaft heranwachsen. In dieser Tradition bieten wir seit 1997 verschiedene Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten an, die für uns eine besondere Form des gesellschaftlichen Engagements und des sozialen Lernens darstellen. Seit 2008 arbeiten wir in diesem Rahmen gemeinsam mit UPA und entsenden junge Deutsche für einen Freiwilligendienst nach Uganda. Im Jahr 2015 kamen auch das erste Mal junge Erwachsene aus Uganda für einen Freiwilligendienst nach Köln. Mit den Jahren der Zusammenarbeit kam die Idee auf, auch anderen Zielgruppen die Möglichkeit zu geben Uganda zu entdecken und Austausch zu ermöglichen. So war die Idee einer Begegnungsreise geboren.
Uganda Pioneers Association -Together we will shape the future! Das ist der Slogan der Jugendorganisation, welche 1989 gegründet wurde. Die Organisation empowered, schult und sensibilisiert Jugendliche in den Bereichen HIV/AIDS, Gender, Demokratie, Friedensarbeit und kulturelles Erbe. Unter anderem geschieht dies durch die Organisation und Durchführung von Workcamps und Freiwilligengendiensten.
Das Ferienwerk Köln – Katholische Jugendreise gGmbH – organisiert und vermittelt als Einrichtung in der katholischen Kirche im Erzbistum Köln wertorientierte, attraktive und kostengünstige Reisen für Gruppen jeden Alters und jeder Art. Neben internationalen Jugendwallfahrten (Weltjugendtag, Ministrantenwallfahrten, Chorwallfahrten, etc.) und der europaweiten Vermittlung von Gruppenhäusern bieten wir Pilger- und Jugendreisen verstärkt für Gruppen an. Hierbei greift das Ferienwerk Köln auf eine über 50-jährige Erfahrung in der Organisation von Jugend- und Begegnungsreisen zurück.

 

 


Programmablauf und Flyer zum Download

Uganda-Eine Begegnungs- und Erlebnisreise
Fernab von Touristenrouten erhalten Sie einen Einblick in die Arbeit einer lokalen Nichtregierungsorganisation, die Jugendliche und ihr lokales Engagement fördert. Sie besuchen Kooperationspartner/- innen, die sich z.B. im Bereich der lokalen Gesundheitsversorgung oder Kinder- und Jugendarbeit engagieren, lernen junge Ugander/- innen kennen, haben die Möglichkeit zum Austausch und erkunden die Hauptstadt Kampala. Im zweiten Teil der Reise geht es auf Safari, und gemeinsam mit professionellen Rangern haben Sie die Möglichkeit Ugandas atemberaubende Flora und Fauna kennenzulernen.
Flyer Uganda - Eine Erlebnis- und Begegnungsreise
Geplanter Reiseablauf in Uganda.

Ansprechpartnerin bei inhaltlichen Fragen

Frau Friederike Lück

Fachbereich Berufsvorbereitung - Auslandsaufenthalte - Jugendwohnen-, Koordination weltwärts, Incoming und Outgoing

Telefon: 02 21 / 931810 - 19
Telefax: 02 21 / 931810 - 21


powered by webEdition CMS