26.01.2022

#OutInChurch: Wir solidarisieren uns

Wir unterstützen die Forderungen der Initiative #OutInChurch.

Wir haben großen Respekt vor allen, die sich öffentlich und aufrichtig dafür einsetzen, dass in der römisch-katholischen Kirche ein Umdenken zu einer neuen Aufrichtigkeit stattfindet in Fragen der geschlechtlichen Identität und Beziehungsgestaltung. Wir erklären unsere Solidarität und wollen mitarbeiten an einem veränderten Denken und Handeln in der Kirche.

Schon in unserem Positionspapier 2021 haben wir es klar formuliert:

"Als katholischer Verband ist der christliche Glaube unser Fundament und unsere
Argumentationsgrundlage für die professionelle Soziale Arbeit. Gerade das bewegt uns, den Menschen nah zu sein in ihren Bedürfnissen, Sehnsüchten und Verletzungen. Unsere Gesellschaft ist durch eine immense Vielfalt geprägt, die immer mehr als großes Geschenk gesehen wird und in unserer Deutung des Evangeliums auch gottgewollt ist. Als Christ*innen begegnen wir bei IN VIA jedem Menschen mit Achtung und Wertschätzung – unabhängig von Religion, sexueller Orientierung, nationaler Herkunft
oder anderen Merkmalen.

Wir erfahren immer wieder schmerzlich, wie wichtig gläubigen homosexuellen Paaren eine Anerkennung ihrer Beziehung in ihrer Glaubensgemeinschaft ist und wie sehr sie sich dazu eine kirchliche Begleitung wünschen. Der Wert zwischenmenschlicher Liebe und der erklärte Wille, füreinander Verantwortung zu  übernehmen, sind zentrale Wertvorstellungen unseres christlichen Glaubens: Sie verdienen den Segen Gottes."



Ansprechpartner/-in

Frau Aline Muehlbauer

Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit



Telefon: (02 21) 4728 - 651
Telefax: (02 21) 4728 - 666