Projekt Freiwilligendienste im Ausland
Adresse Spielmannsgasse 4-10
50678 Köln

Auf dem Stadtplan anzeigen
 

Kontakt

Freiwilligendienste

Tel. 0221/931810-18                                              

auslandswege(at)invia-koeln.de

+++ Aktuelles +++

Ausbildung fertig und dann? Ab ins Ausland?!
Am Samstag, den 27. August 2016 bieten wir einen Workshop für Auszubildende an, um sich wichtige Infos über Freiwilligendienste zu holen und Ideen für einen Auslandsaufenthalt zu sammeln. Mehr Infos gibt es hier.

Informationsveranstaltungen zu Auslandsmöglichkeiten
Interessierst Du Dich für einen Freiwilligendienst, ein Au-Pair Aufenthalt oder andere Möglichkeiten in Ausland zu gehen? Dann sind unsere Informations-veranstaltungen genau das Richtige für Dich. Wenn Du Interesse hast, dann komm einfach unverbindlich zu den genannten Terminen in der Zeit von 17:30-19:00h in das Teresa-von-Avila Haus, Spielmannsgasse 4-10, 50678 Köln. Wir freuen uns auf Dich!

Termine Informationsveranstaltungen:
Montag, 05.09.16
Dienstag, 11.10.16
(zusätzlich ausführliche Beratung zum Au-Pair Programm)
Dienstag, 08.11.16
(zusätzlich ausführliche Beratung zum Au-Pair Programm)
Montag, 05.12.16
Montag, 09.01.17
(zusätzlich ausführliche Beratung zum Au-Pair Programm)
Montag, 06.02.17

Freiwilligendienste im Ausland mit IN VIA Köln

Willst Du über den Tellerrand blicken? Willst Du gemeinsam mit anderen jungen Menschen aktiv diese Welt mitgestalten? Willst Du nach Schule, Ausbildung oder Studium neue Erfahrungen sammeln? Willst Du Deine erlernten Fähigkeiten im Ausland anwenden und weiterentwickeln?

Ein Freiwilligendienst bietet Dir dazu genau die richtige Möglichkeit. Doch was genau kannst Du Dir darunter eigentlich vorstellen?

In unserem Film berichten drei Freiwillige mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung über ihre Erfahrungen in Ghana und Peru. Egal, ob Du bereits eine Ausbildung oder ein Studium absolviert hast oder gerade Deinen Schulabschluss machst und/oder einfach mal was ganz anderes erleben willst; in dem Film erfährst Du, welche Erfahrungen Du während eines Freiwilligendienstes machen kannst.

Willst Du ähnliches Erleben? Dann mach einen Freiwilligendienst mit IN VIA Köln und lass Dich von uns auf Deinem Weg begleiten! Wir freuen uns auf deine Bewerbung.

1. Wo kannst Du Dich engagieren?

Wir vermitteln Freiwillige in Projekte in Europa, den USA, Kanada, Neuseeland, Argentinien, Chile, Tansania, Uganda und Südafrika.

In den Projektbeschreibungen findest Du alle Informationen über unsere Projekte in den verschiedenen Ländern.

Projektbeschreibungen

Behindertenhilfe und Heilpädagogik

Erlebnispädagogik

Gemeinwesenarbeit, Flüchtlingsarbeit, Wohnungslosenhilfe und Essensausgaben

Gesundheitswesen

Heimerziehung

HIV und Aids Prävention und Beratung

HIV und Aids Prävention und Beratung

KIFAD - Uganda (ww)

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Schule und Bildung

Handwerklicher Bereich

Umwelt und Natur

Europäischer Freiwilligendienst in den Bereichen: Soziales, Ökologie, Kultur und Sport

Europäischer Freiwilligendienst in den Bereichen: Soziales, Ökologie, Kultur und Sport

Liebe EFD-Interessierte,

Wir bieten keine direkten Vermittlungen an,  sondern Du suchst Dir persönlich die Projekte aus der Projektdatenbank heraus und bewirbst Dich dort direkt. Wir werden nur noch im Sommer (also zwischen Juli und September) entsenden, da es uns ansonsten nicht möglich ist eine qualitative Vorbereitung zu gewährleisten.

Alle bislang eingegangenen Initiativbewerbungen werden wir berücksichtigen. Wir bitten alle Interessierten allerdings in Zukunft von diesen Bewerbungen abzusehen und sich nur noch direkt über den Bewerbungsbogen zu den festgelegten Fristen zu bewerben.

Es wird in Zukunft nur noch ein Auswahltreffen Ende des Jahres geben, eine Ausnahme bilden Stellenangebote, die wir von unseren Partnern erhalten und die wir konkret ausschreiben werden.

2. Wie kannst Du Dich bewerben?

Informationen zu den Bewerbungsunterlagen und -fristen sowie den Bewerbungsbogen findest Du hier: 

Informationen zu Bewerbung und Verfahren
Bewerbungsbogen 2017/18 IN VIA Köln e.V.

3. Detaillierte Informationen zu den Programmen

Wir entsenden Dich über drei verschiedene Förderprogramme - den Europäischen Freiwilligendienst (EFD), den Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) und weltwärts (ww). Unsere Projekte in Europa werden über den EFD und den IJFD gefördert, die Projekte in Nordamerika und Neuseeland über den IJFD und die Projekte in Südamerika und Afrika über weltwärts. 

Alle Informationen zu den Voraussetzungen, dem Ablauf, den Kosten sowie Freiwilligenberichte und weiterführende Links zu allen drei Programmen findest Du hier:

EFD

Europa (er-)leben!

Europa (er-)leben!

Mit dem Europäischen Freiwilligendienst (EFD) hast Du die Möglichkeit für 6 bis 12 Monate in einem gemeinnützigen Projekt im Ausland mitzuarbeiten. Die Einsatzfelder sind im sozialen, ökologischen, kulturellen und sportlichen Bereich. Oftmals vereint ein Projekt auch mehrere dieser Einsatzfelder.                 

Der Freiwilligendienst ist in allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sowie in Island, Liechtenstein, Norwegen, der Türkei und Mazedonien möglich.

Die Europäische Union hat diesen Dienst ins Leben gerufen um jungen Menschen in ganz Europa die Möglichkeit zu geben, die Europäische Union „hautnah“ zu erleben, gemeinsame Werte zu entdecken und sich selbst weiterzuentwickeln. Gefördert wird der EFD im Rahmen des Programms Erasmus+.

Welche Voraussetzungen solltest Du mitbringen?

Welche Voraussetzungen solltest Du mitbringen?

Du solltest...

  • 17 - 30 Jahren alt sein,
  • bereit sein, 6 - 12 Monate im Ausland zu verbringen,
  • physisch und psychisch gesund und belastbar sein,
  • ... (weitere anzeigen)

So läuft der EFD ab...

So läuft der EFD ab...

Das Aktionsprogramm Erasmus+ stellt jedes Jahr für alle europäischen Länder die Mittel für die Durchführung des Europäischen Freiwilligendienstes (EFD) zur Verfügung. Diese Mittel werden für jedes Land durch nationale Koordinationsagenturen (die deutsche Nationalagentur nennt sich Jugend für Europa) zur Projektförderung vergeben. Die EFD-Programmländer findest Du hier.

Organisationen die ein Projekt im Rahmen des EFD durchführen möchten können dann bei den Nationalagenturen Anträge stellen und bekommen bei guten Anträgen eine Zusage und Förderung über die Nationalagenturen.

Wenn beispielsweise eine spanische Organisation, die sich mit Naturschutz beschäftigt, einer/einem Freiwilligen die Möglichkeit geben möchte für ein Jahr in einem ihrer Projekte mitzuarbeiten, dann muss sie hierfür rechtzeitig einen Antrag bei der spanischen Nationalagentur stellen.

Für alle europäischen Länder gelten hierbei dieselben Fristen: Anträge müssen immer mindestens 3 Monate vor Projektbeginn gestellt werden. Dies ist nächstes Jahr möglich zum 01.02., 01.05. und 01.10.2015.

Ausführlichere Informationen findest Du hier.

Unsere Bewerbungsfristen orientieren sich an diesen Antragsfristen, allerdings entsenden wir nur im Sommer/Herbst. Darum wird es in diesem Jahr nur eine Antragsfrist geben (November/Dezember).

Die Bewerbungen bei passenden Aufnahmeorganisationen liegen in eurer Hand. IN VIA Köln e.V. wird euch dabei gerne unterstützen.

Der Bewerbungsvorgang läuft dann wie folgt ab:

1. Bewerbung bei IN VIA Köln als Entsendeorganisation,

2. Nachdem wir uns in persönlichen Gesprächen von den Bewerber_Innen überzeugt haben, könnt ihr beginnen euch bei Aufnahmeorganisationen zu bewerben. Diese haben i.d.R. eigene Bewerbungsverfahren und werden euch dann, nach einer Vorauswahl  im Anschluss via Skype interviewen, um euch kennen zu lernen.
 
3. Nach erfolgten Auswahlgesprächen und Annahme durch die Aufnahmeorganisation stellt diese einen Antrag an die zuständige Nationalagentur; Ergebnisse sind 2,5 Monate nach der Frist zu erwarten.

4. Im Ausnahmefall können wir auch Plätze zur Verfügung stellen, die schon bewilligt worden sind, diese werden wir gesondert ausschreiben.

Kosten - Wer zahlt was?

Kosten - Wer zahlt was?

Erasmus+ und die Aufnahmeorganisation finanzieren:

  • Kranken- , Unfall- und Haftpflichtversicherung für die Dauer des Dienstes,
  • ein Verpflegungs- und Taschengeld (diese Beträge variieren je nach Einsatzland),
  • für die Reisekosten werden Entfernungspauschlen gezahlt (je weiter weg, desto mehr Geld gibt es)
  • lokalen Transport vor Ort,
  • einen Onlinesprachkurs, wenn im Aufnahmeland Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch oder Italienisch gesprochen wird, ansonsten einen Sprachkurs mit minimal 1,5 Stunden pro Woche,
  • pädagogische Begleitung durch Tutoren im Entsende- und Aufnahmeland,
  • die Teilnahme und Reisekosten für ein „Comeback-Event“ nach Rückkehr

Du zahlst:

  • die Fahrt-, Verpflegungs- und Unterbringungskosten (so vorhanden) zu den Auswahl- und Vorbereitungstreffen,
  • den Teil der Reisekosten, der nicht von der Entfernungspauschale gedecktsein sollte

Deine Kindergeldansprüche bleiben während Deiner Dienstzeit bestehen.

Neugierig? EFD Freiwillige berichten...

Neugierig? EFD Freiwillige berichten...

Youthreporter

Weiterführende Links

IJFD

Engagiere Dich weltweit in gemeinnützigen Projekten!

Engagiere Dich weltweit in gemeinnützigen Projekten!

Seit Januar 2011 fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) den neuen Auslandsfreiwilligendienst. Der Internationale Jugendfreiwilligendienst ist ein Lern- und Bildungsdienst für junge Menschen, die sich weltweit in gemeinwohlorientierten Projekten im sozialen, ökologischen, kulturellen, sportlichen oder im Bildungsbereich engagieren wollen.

Welche Voraussetzungen solltest Du mitbringen?

Welche Voraussetzungen solltest Du mitbringen?

Du solltest ...

  • 18 - 26 Jahren alt sein, 
  • bereit sein, 12 Monate im Ausland zu verbringen, 
  • physisch und psychisch gesund und belastbar sein,
  • selbstständig sein und eigene Initiative mitbringen,
  • soziale, praktische und/ oder administrative Aufgaben in dem Projekt  übernehmen wollen,
  • Interesse für andere Kulturen und Lebensweisen mitbringen,
  • aktiv an der Vor- und Nachbereitung sowie der fachlich-pädagogischen Begleitung während des Dienstes teilnehmen,
  • die deutsche Staatsbürgerschaft oder einen unbefristeten Aufenthaltsstatus besitzen,
  • über gute Sprachkenntnisse in Englisch (in Wort und Schrift) verfügen.

So läuft der IJFD ab...

So läuft der IJFD ab...

Mit IN VIA Köln hast Du die Möglichkeit, einen 12-monatigen Auslandsfreiwilligendienst zu leisten. Eine Ausreise ist jeweils Ende August bis Mitte September möglich.

Während des gesamten Dienstes wirst Du durch Fachkräfte pädagogisch begleitet und in entsprechenden Seminaren im Raum Köln auf Deine Auslandstätigkeit vorbereitet.

Ende Juni und Anfang August finden jeweils zwei thematische Vorbereitungswochen statt. In dieser Zeit erhältst Du weiterführende Informationen zu Deinem Einsatzland und -projekt und durchläufst eine interkulturelle Vorbereitung. Zu Beginn Deines Dienstes erwartet Dich ein Einführungstraining in Deinem Einsatzprojekt. Das Nachbereitungsseminar findet Ende September statt.

Des Weiteren gelten die Richtlinien des IJFD.

Kosten - Wer zahlt was?

Kosten - Wer zahlt was?

Das BMFSFJ, IN VIA Köln und Dein Aufnahmeprojekt zahlen:

  • die Reisekosten für Hin- und Rückreise,
  • die Reisekosten zu den Vor- und Nachbereitungsseminaren,
  • die Auslandskranken-, Haftpflicht- und Unfallversicherung während des Dienstes,
  • die Unterkunft und Verpflegung im Gastland,
  • das monatliche Taschengeld (Höhe abhängig von Einsatzland und -projekt)

Du zahlst…

... alle Kosten im Zusammenhang mit der Visaerteilung (ca. 70 - 110 € - die Kosten variieren je nach Gastland)

Deine Kindergeldansprüche bleiben während Deiner Dienstzeit bestehen.

Und wie kannst Du sonst noch helfen?

Bilde einen eigenen Förderkreis aus mindestens 10 Personen, der Dich und Deinen Dienst monatlich mit 160 € (wenn Du nach Europa gehst), 220 € (wenn Du in die USA oder nach Kanada gehst) oder 240 € (wenn Du nach Neuseeland gehst) unterstützt. So kann unser Freiwilligenprogramm bestehen bleiben und noch mehr Jugendlichen die Chance geben, die Welt kennenzulernen und mit ihrem Engagement etwas Gutes zu tun.

Neugierig? IJFD-Freiwillige berichten...

Weiterführende Links

weltwärts

Weltwärts will Dich, wenn Du...

Weltwärts will Dich, wenn Du...

weltwärts will...

... dass Du dabei bist – als Zukunftsentwickler/-in dieser Welt.

.... dass Du in die Welt hinausgehst, Erfahrungen machst, Dinge wahrnimmst, siehst und kennen lernst.

... dass Du zurückkehrst, Dich mit anderen Zukunftsentwicklern/-innen dieser Welt vernetzt und diese Welt bewegst.

Seit 2008 unterstützt das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) mit ihrem Förderprogramm „weltwärts“ junge Menschen, die sich in Projekten der Entwicklungszusammenarbeit engagieren wollen. Mit ihrem Engagement unterstützen sie unmittelbar die Arbeit vor Ort.

Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?

Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?

  • 18 – 28 Jahre alt bist,
  • bereit bist, 12 Monate im Ausland zu verbringen,
  • physisch und psychisch gesund und belastbar bist,
  • selbstständig bist, eigene Initiative mitbringst und Ausdauer hast,
  • bereit bist, Dich auf eine regionaltypische Lebensweise einzulassen,
  • über gute Grundkenntnisse in Englisch oder Spanisch (in Wort und Schrift) verfügst,
  • ... (weitere anzeigen)

So läuft weltwärts ab...

So läuft weltwärts ab...

Der Auslandseinsatz bei IN VIA Köln dauert 12 Monate. Ausreisetermin ist jeweils Ende August bis Mitte September.

Während des gesamten Dienstes wirst Du durch Fachkräfte pädagogisch betreut und in entsprechenden Seminaren im Raum Köln auf Deine Auslandstätigkeit vorbereitet.

Zur Vorbereitung gehören zwei thematische Vorbereitungswochen, die sowohl organisatorische Maßnahmen als auch Landeskunde, Projekte und praktische Methoden zum Gegenstand haben. Die Vorbereitungswochen finden jeweils Ende Juni und Anfang August im Raum Köln/Bonn statt. Während des Dienstes nimmst Du an einem einwöchigen Zwischenseminar im Gastland teil. Ende September nehmen die Freiwilligen an einem einwöchigen Rückkehrerseminar teil.

Kosten - Wer zahlt was?

Kosten - Wer zahlt was?

Das BMZ, IN VIA Köln und Dein Aufnahmeprojekt zahlen...

  • die Reisekosten für Hin- und Rückreise,
  • die Reisekosten zu den Seminaren (Vorbereitungs-, Zwischen- und Rückkehrerseminar),
  • die Auslandskranken-, Haftpflicht- und Unfallversicherung während des Dienstes,
  • die Unterkunft und Verpflegung im Gastland,
  • das monatliche Taschengeld (Höhe abhängig von Einsatzland und -projekt),
  • für das jeweilige Gastland bzw. Einsatzprojekt notwendige Impfkosten.

Du zahlst...

... alle Kosten im Zusammenhang mit der Visaerteilung (ca. 100€ – 400 €, je nach Gastland unterschiedlich)

Du zeigst Engagement im Vorfeld, indem Du Dich bemühst, einen Unterstützerkreis aus mindestens 10 Personen aufzubauen, der Dich und Deinen Dienst monatlich mit 180€ unterstützt. Du erhältst von uns Hilfestellung wie dieser Unterstützerkreis aufzubauen ist. So kann unser Freiwilligenprogramm bestehen bleiben und noch mehr jungen Menschen die Chance bieten, die Welt kennenzulernen und mit Ihrem Engagement etwas Gutes zu tun.

Deine Kindergeldansprüche bleiben während Deiner Dienstzeit bestehen.

Neugierig? weltwärts Freiwillige berichten...

Neugierig? weltwärts Freiwillige berichten...

Blogs der IN VIA-Freiwilligen:

September 2014 bis August 2015:

September 2013 bis August 2014:

September 2012 bis August 2013:

September 2011 bis August 2012:

Weiterführende Links

Ausbildung im Gepäck - weltwärts-Freiwillige berichten

Ähnliche Projekte

Ich möchte spendenzur SaalbuchungIN VIA Kulinarisch
IN VIA Köln an Schulen: Zur Standortkarte
RAL Gütegemeinschaft
Zertifizierung nach ISO 9001, AZAV und ISO 29990